EINE REISE DER SINNE AUF DER SUCHE NACH DEM SCHMUCK, DER EURE INSTINKTIVSTE SEITE HERVORBRINGT

Durch welchen Schmuck fühlt ihr euch am besten? Besitzt ihr jenes Stück in eurer Sammlung, das euch sinnlich und frei fühlen lässt, und durch das ihr euch gleichzeitig unglaublich mit euch selbst wohl fühlt?

Wir hoffen es wirklich sehr! Denn wenn ihr so ein Schmuckstück tragt, verändert sich euer inneres Licht. Ihr fühlt euch endlich zuhause, ihr spürt wie die weniger sichtbaren Seiten von euch zum Leben erwachen (welche vermutlich gerade eure liebsten sind…). Auf einmal betretet ihr eine andere Dimension, wo euch Freiheit und Sinnlichkeit leiten…. Habt ihr dieses Gefühl schon einmal verspürt? Wenn die Antwort Nein ist, keine Sorge: wir sind hier um euch auf einer aufregenden, meditativen Reise durch den Schmuck zu begleiten, der fähig sein wird die freieste und sinnlichste Version von euch ans Licht zu bringen.

Seid ihr bereit? Schließt die Augen und bereitet euch darauf vor, Schmuck zu “beschreiten“ wie nie zuvor.

SCHMUCK, WEICH WIE SEIDE

Berührt euren Schmuck mit geschlossenen Augen: welcher schenkt euch die angenehmsten Empfindungen? Der Schmuck legt sich auf eure Haut, und sollte daher leicht und angenehm sein. Deshalb sind wir auch so verliebt in eine spezielle Technik der Gravur von Hand , realisiert durch ein antikes Werkzeug, das man “Stichel“ nennt, eine Art Messer, das die Handwerker seit Jahrzehnten benutzen, um leichte Schnitte in die Oberfläche unseres Schmuckes zu ritzen, wodurch er weich wie Seide wird. Dank dieser Bearbeitungsform verwandeln sich die 18kt Goldkugeln in anmutige Streicheleinheiten auf der Haut, in der Form eines zarten, ungewöhnlichen Ringes der sich um den Finger wickelt, oder in Form von Ohrringen aus Gold und Diamanten, welche euch ein neues Licht verleihen. Es kann alles sein, aber damit ihr euch schön und sinnlich fühlt, muss euer Schmuck euch vor Allem liebkosen.

SCHMUCK, SO LEICHT WIE EINE FEDER

Lasst die Augen geschlossen. Berührt noch einmal euren Schmuck und achtet darauf, welcher am leichtesten ist. Der bei dem ihr sogar vergessen würdet, dass ihr ihn tragt. Um euch gut zu fühlen, dürft ihr nie das Gewicht eures Schmuckes spüren. Er muss ein Teil von euch werden, wie eine zweite Haut. Die altmodische Art des “schweren“ Schmuckes tritt seinen Platz ab an einen frischeren und leichteren, möglich gemacht durch die faszinierende Fusion von handwerklichem Savoir faire und moderner Technologie. Vollständig runde und leuchtende Kugeln, die im Inneren jedoch hohl sind, dadurch werden sie so leicht, dass auch eine Perlenkette wie unsere IVY  getragen werden kann, ohne dass man sie überhaupt bemerkt.

SCHMUCK, DER SICH MIT EUCH VERÄNDERT

Eure Augen sind immer noch geschlossen. Noch einmal haltet ihr den Schmuck in euren Händen und erforscht seine Möglichkeiten. Kann er mit euch mithalten? Könnt ihr ihn euch in der schönsten und freiesten Version von euch selbst vorstellen? Kann er sich euch anpassen? Kann er sich für euch verändern, und nicht umgekehrt? Sich frei ausdrücken zu können bedeutet keine Grenzen zu haben, daher versichert euch vielseitigen Schmuck auszuwählen, Stücke die fähig sind ihre Form zu verändern, denn alles verändert und wandelt sich, auch ihr. Der selbe Perlenfaden sollte fähig sein ein fesselnder Choker zu werden, aber auch ein Hippie Kranz aus Gold und Diamanten, und alles andere was sich zwischen den Beiden befindet. Spielt mit eurem Schmuck, bis ihr spürt, dass er ein Teil von euch geworden ist.

SCHMUCK, SO FREI WIE IHR SELBST

Öffnet die Augen. Jetzt, nachdem ihr euren Schmuck gänzlich “erkundet“ habt, seid ihr bereit WIRKLICH zu sehen, wie schön er an euch ist. Aber hört nicht auf zu forschen. Bleibt mit ihm verbunden, interpretiert ihn auf die ungewöhnlichsten und unkonventionellsten Arten, ohne jede Regel. Ihr sucht den Kontext aus, niemand anderes. Alles was ihr tun müsst, ist euren Schmuck maximal zu genießen.

Und wenn ihr endlich EUREN Schmuck gefunden habt, werdet ihr es erkennen. Denn ihr werdet merken, dass er eure Sprache spricht. Jeder hat seinen eigenen, und wenn ihr ihn noch nicht gefunden habt, macht euch auf die Suche nach ihm: euer freiestes Ich ist da draußen und wartet auf euch.