ALLES, WAS IHR ÜBER DIE CILIEGINE OHRRINGE NICHT WISST

Wenn wir euch die Geschichte unserer CILIEGINE erzählen, bedeutet das auch ein wenig unsere eigene Geschichte erzählen, denn diese Kreationen begleiten Nanis seit langer Zeit, aber nicht nur das. Dieser Schmuck hat uns gelehrt, wie sehr sich die Bestimmung jeder Kreation von ihrer ursprünglichen Idee und auch Demjenigen, der sie entwickelt hat, loslösen kann, und durch den, der sie auswählt und interpretiert, neues Leben entwickelt. Wie eine Geschichte, von der wir dachten, sie zu kennen, und die uns ein neuer Erzähler plötzlich neu entdecken lässt.

Die Inspiration

“Es ist eines der ersten Schmuckstücke, von dem ich das Bedürfnis hatte, es zu erschaffen”: so sagt Laura oft, wenn sie von ihren CILIEGINE spricht. Diese Ohrringe entstanden aus dem Bedürfnis ein Schmuckstück zu erschaffen, das sich auf irgendeine Weise der vermutlich charakteristischsten Form von Nanis widmet, nämlich der handgravierten Kugel aus Gold. Eine Kugel, welche ganz allmählich, mit viel Eleganz, in vielen Schmuckstücken ihren Platz gefunden hat und deren Natur völlig verändert. Gleichzeitig geschmeidig, rund, leicht und elegant: ein Design, das ganz alleine die Philosophie der Marke zu erzählen scheint, und eine gewisse Idee der Frau, die für Laura “grenzenlos ist, sie hat keine starre und definierte Begrenzungslinie, sondern ist im Gegenteil ein Wesen, das sich wandelt, das die Veränderung begrüßt, das in der Sanftheit seine Stärke und Entschlossenheit findet“. Und genau so, gleichzeitig zart und entschlossen, sind die CILIEGINE über Jahre hinweg in den Nanis Kollektionen geblieben, und repräsentieren eine klassische und zeitlose Eleganz.

Die ersten Modelle

Die ersten Versionen wurden aus 18kt Gold und Brillanten gefertigt, in einer kleinen, einer mittleren und einer großen Ausführung. Perfekt um zusammen mit unseren kleinen Elite Hängern getragen zu werden, aber, warum nicht, auch mit der ikonischen IVY, unserer Halskette aus “Goldperlen“. Die CILIEGINE waren also bis dahin der perfekte Abschluss für einen klassischen Look im Stil des Bon Ton.

Vor zwei Jahren beschloss Laura, diesen Schmuckstücken neues Leben einzuhauchen, indem sie das Design durch einige ihrer liebsten Natursteine in Kombination zu dem Gold und den Brillanten neu interpretiert. So entstanden die CILIEGINE mit Kugeln aus Milky Aquamarin und schwarzem Onyx: eine Welle der Lebendigkeit überrollte diesen Schmuck, der von einem sehr klassischen Stil aus anfing, einem eher legeren zuzuzwinkern, da er perfekt zu Blue Jeans und farbiger Kleidung passt.


Der Silvia Berri Effekt

Und dann…kam Silvia Berri. Die Journalistin und Managerin aus Mailand hat uns mitten in der Pandemie mit ihrem Enthusiasmus und ihrer Raffinesse überwältigt, aber auch mit ihrer freien Art, alles zu interpretieren, was mit ihrem Stil zu tun hat, und nicht zuletzt den Schmuck! Und als wir ihr zu Beginn unserer Zusammenarbeit unsere Kollektionen gezeigt und sie gefragt haben, welche Kreationen sie am meisten beeindruckt hätten, hatte sie keine Zweifel: die CILIEGINE! Eine Liebe auf den ersten Blick, die uns aus gewisser Sicht überrascht hat, da wir dieses Schmuckstück nicht mit ihr assoziiert hätten. Aber ihr freier und unkonventioneller Blick hat es ihr (und uns!) erlaubt diese Ohrringe auf völlig neue Weise anzusehen. Denn für sie sind sie nicht klassisch, oder zumindest nicht nur! Und indem sie ihre mehrfachen Ohrlöcher ausnutzte, hat sie beschlossen etwas zu wagen, und verschiedene Modelle zusammen zu tragen, und dabei mit den verschiedenen Größen zu spielen! Und zwar nicht nur Modelle aus dieser Serie, sondern auch andere, wie die LUCE oder ELITE Ohrringe. Das Ergebnis? Ein wunderbar moderner Look, fast schon rockig, wie sie selbst gerne sagt!

Seit jenem Moment haben die CILIEGINE eine völlig neue Konnotation angenommen: frei, klassisch und casual gleichzeitig, fähig sich je nach Stil und Experimentierfreude zu wandeln. Sogar Laura, die Schöpferin dieses Juwels, hat den “Berri Effekt“ zu spüren bekommen und liebt es nun, die verschiedenen CILIEGINE Modelle aus Gold und Brillanten auf extrem legere Art untereinander zu mischen!

Wenn wir auf die Geschichte dieser Ohrringe zurückschauen, können wir nur über die Freiheit dieser Kunstwerke lächeln, die sich mit Anmut jeder universellen Definition und Kennzeichnung entziehen, und ihr authentisches Ausmaß in der Intimität von jedem von uns finden. Und ist nicht gerade ein Juwel, etwas das wir tragen, das wir immer bei uns haben, auf unserer Haut, eines der intimsten Kunstwerke? Es wird zu einem Teil von uns und unserem persönlichen Ausdruck, der für jeden unterschiedlich ist: dies ist seine größte Freiheit, dies ist das, was das gleiche Schmuckstück immer wieder einzigartig macht.

“Und dies ist auch der Grund, weshalb ich meine Arbeit liebe”, verrät Laura, “denn es ist als würde man einen Teil von sich selbst befreien und der Welt schenken, und darauf warten zu sehen, in was für ein Meisterwerk er verwandelt wird.”